Kerstin Wölki

Kerstin Wölki, M.A.

Historikerin, Germanistin, Ausstellungskuratorin

Stationen

Studium der Neueren und Neuesten Geschichte sowie der Neuen Deutschen Literaturgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Magisterarbeit zum Thema Kriegserfahrung deutscher Soldaten im Zweiten Weltkrieg in Frankreich.

Projektarbeit für das Deutsche Historische Museum Berlin und das Bundesarchiv-Militärarchiv Freiburg sowie für das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte. Seit 2008 Mitarbeit im Deutschen Tagebucharchiv e.V. mit Fokus auf der Erfassung von Selbstzeugnissen des 20. Jahrhunderts.

2008 bis 2010 wissenschaftliches Volontariat im LWL-Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Dortmund. Währenddessen Kuratorentätigkeit für die kulturhistorische Ausstellung „HELDEN. Von der Sehnsucht nach dem Besonderen“ (2010) und die Begleitausstellung „HELDEN-Werkstatt“ (2010). Entwicklung und Umsetzung ausstellungsbegleitender und kulturtouristischer Projekte.

Im Rahmen des Projektes “AMiR” 2014 Mitarbeiterin im Institut für Bildung und Kommunikation des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe.

Seit 2010 Gesellschafterin der Ausstellungsagentur “dingedurchdenken. Projekte für Kultur und Wissenschaft”.

Wissenschaftliche Schwerpunkte: Nationalsozialismus und BRD; Sportgeschichte, Tourismusgeschichte und Mentalitätsgeschichte; Kulturgeschichte des Mittelalters; Egodokumente

E-Mail

kerstin.woelki (ät) dingedurchdenken.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.