Museumspädagogische Woche 2015

Projekt

Museumspädagogische Woche “Kindheit im Mittelalter”

Sauerland-Museum Arnsberg, 15.-19.6.2015

Tätigkeit

Konzeption von fünf museumspädagogischen Modulen

Projektbeschreibung

Im Schutz der Burg konnte sich Arnsberg im Mittelalter entwickeln. So entstanden bis zum Hochmittelalter zwei Siedlungen, die unter dem Schutz des Burgherrn standen. Im Jahr 1238 umschloss ein neuer Mauerring beide Siedlungsbereiche und auch das Kloster Wedinghausen. Innerhalb dieser Mauern lebten etwa 1.000 Bewohner – darunter auch ein beträchtlicher Teil an Kindern. Diesen Umstand nimmt sich das Programm als Ausgangspunkt für einen genaueren Blick auf deren Leben.

In den verschiedenen museumspädagogischen Angeboten erfahren Kinder (von 6 bis 12 Jahre) wie Gleichaltrige in einer mittelalterlichen Stadt gelebt und womit sie gespielt haben. Welche Möglichkeiten sie hatten und welche Konsequenzen es hatte, als Sohn eines Bauern oder Tochter eines Grafen geboren worden zu sein. Aufbauend auf einen kurzen Rundgang und einigen im Blauen Saal gezeigten mittelalterlichen Exponaten, die durch eine Kurzvorstellung einen leichten Zugang zur Thematik ermöglichen, werden interaktive Einheiten zum Rittertum, Handwerk oder zur Klosterschule angeboten, die den Unterschied zwischen heute und damals am eigenen Körper erfahrbar machen. Link zum Museum

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.