Reiseziel: Kalter Krieg

Projekt

Reiseziel: Kalter Krieg | Destination: Cold War

| Destination: Guerre froide

AlliiertenMuseum Berlin, 2016

Tätigkeit

Erarbeitung eines Kurzkonzeptes für eine Sonderausstellung zum Thema Tourismus und Kalter Krieg

Projektbeschreibung

Nahezu ein halbes Jahrhundert lang, von 1961 bis 1989, bestimmte der Kampf zweier politischer Systeme das Weltgeschehen: Auf der einen Seite standen die kommunistischen Diktaturen des Ostens unter Führung der Sowjetunion und auf der anderen Seite die Demokratien des Westens mit den USA an der Spitze. Das jeweils andere System war faszinierend und beängstigend zugleich.

Berlin war der Brennpunkt dieses Kalten Krieges. Eine Mauer zerschnitt die Stadt, Menschen starben, flohen oder wurden abgeschoben. Hier standen sich sowjetische und amerikanische Panzer 1961 kampfbereit gegenüber. Viele Orte des Kalten Krieges – Flughafen Tempelhof, die Grenzübergänge Checkpoint Charlie oder Bernauer Straße, die Berliner Mauer, aber auch Spionagetunnel und Atombunker – sind heute beliebte Sehenswürdigkeiten für Touristen aus aller Welt. Doch auch während des Kalten Krieges existierte das Reiseziel “Kalter Krieg” mit unterschiedlichen Funktionen, Motivationen und Ausprägungen.

Das Kurzkonzept stellt diese spannungsreiche Zeit in den Fokus, entwickelt einen kurzweiligen Erzählfaden und verweist auf vielschichtige Exponate für die Sonderausstellung.

Link zum Museum

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.